Investition in ein neues Werkzeugvoreinstellgerät von Zoller.

In unserer Fertigung wird heute das neue Zoller Werkzeugvoreinstellgerät in Betrieb genommen.

Die Vorteile des Zoller Smile 420 sind neben der schnellen und genauen Messung auch die direkte Übertragung der Werkzeugdaten an die Bearbeitungs-maschine. Fehler bei der Dateneingabe gehören damit der Vergangenheit an, genauso wie Maschinen-stillstand und Produktionsfehler. Dafür werden Rüst- und Standzeiten optimiert und die Prozesssicherheit rundum erhöht. 

 

 

 

 

 

 

Mit dieser Investition möchten Ihnen noch bessere Qualität bei kürzerer Durchlaufzeiten anbieten

Spezifikationen des Werkzeugvermessungsgeräts:

max. Werkzeuglänge: Z= 420mm

max. Werkzeugdurchmesser: D=420mm

max. Rachenlehrdurchmesser: d=100mm

Für noch schnellere und genauere Vermessungen wurde zusätzlich ein Autofokus mit CNC-Antrieb verbaut.

Unterstützte Werkzeugaufnahmen: SK40, SK50 und HSK63

Rundlaufgenauigkeit: 0,002mm

Windows 10 und Pilot 3.0 Software

Neue Multifunktionsmaschine DMG Mori: CTX Beta 1250 TC

Seit Anfang Februar 2018 haben wir eine neue CNC Multifunktionsmachine.

DMG Mori: CTX Beta 1250 TC

DMG Mori: CTX Beta 1250 TC

Futterdurchmesser: HSP 315mm, GSP 250 mm
Max. Drehdurchmesser: 450 mm
Max. Stangendurchmesser: 102 mm
Max. Drehlänge 1200 mm
Spindelabstand bei Gegenspindel: 1470 mm
Max. Werkstückgewicht bei Futterbearbeitung: 200 kg
Max. Werstückgewicht bei Wellenbearbeitung: 850 kg

Neue Firmenleitung bei Meuser

Seit dem 2. Nov. 2017 führt Eduard Gall (34) das Unternehmen.

Auf eigenen Wunsch ist Herr Michael Busch als Geschäftsführer zurückgetreten, bleibt aber tatkräftig im Unternehmen. Wir danken Herrn Busch für den bisher geleisteten Einsatz und sein großes Engagement.

Eduard Gall: Geschäftsführer

Eduard Gall: Geschäftsführer

Herr Gall ist Technischer Betriebswirt, hat jahrelang als Zerspaner gearbeitet und besitzt umfangreiche Führungserfahrung als Abteilungsmeister und Leiter einer Qualitätsabteilung. Da er gänzlich auf innovative Fertigungstechnologien ausgerichtet ist, werden wir mit ihm bei Meuser Abläufe optimieren und mittels neuer Maschinen und Methoden die Fertigung modernisieren.

Unser Ziel ist es, die Produkte preiswerter zu machen, die Lieferzeit zu verkürzen und die Qualität zu verbessern.

Herrn Gall wünschen wir viel Erfolg und eine glückliche Hand für seine neue verantwortungsvolle Aufgabe.

Werkzeugverwaltung computergestützt

Vor einigen Wochen haben wir mit der Firma Sartorius ein computergestütztes Werkzeug-Schranksystem aufgebaut, das wir als Konsignationslager betreiben.

20151215-Meuser-02

Werkzeugschrank mit Benutzerführung

Jede Schublade beinhaltet einen Artikel.
Die berechtigten Mitarbeiter weisen sich durch Benutzername und Passwort aus.
Sie wählen das gewünschte Werkzeug. Die betreffende Schublade wird angezeigt.
Auf dem Display steht der Artikel, die Menge und der Preis.

Bedienung des Bildschirms

20151215-Meuser-06

Entnahme des Werkzeugs

 

Die entnommene Stückzahl wird registriert und gegebenenfalls automatisch nachbestellt und geliefert.

 

 

 

Vorteile des Systems:

Geringe Lagerkosten, jederzeit verfügbare Artikel durch ständige Bevorratung, es fehlen keine Werkzeuge mehr, statistische Auswertung und Anpassung der Bevorratung.

Neue Schleifmaschine PF43

Die hohe Qualität unserer Walzdorne hat sich bei unseren Kunden herum gesprochen.

Um der Nachfrage gerecht zu werden, haben wir im Oktober 2013 eine weitere Schleifmaschine PF43 für die Kaltpilgerdorne angeschafft.

Bild

Auf dem Foto sieht man Luis Acabado, der der stolz sein neues Schmuckstück präsentiert.

 

Vermessen der KP-Dorne

Optimierter Herstellungsprozess für Kaltpilger-Dorne

Im Laufe der Jahre haben wir die Herstellung und die Qualität der Kaltpilger-Dorne stets verbessert und optimiert. Kürzlich haben wir eine Messmaschine aufgestellt, die den Herstellprozess deutlich optimiert:

  • Im ersten Schritt wird die vom Kunden beigestellte Kalibertabelle eingegeben. Im Hintergrund läuft eine Plausibilitätskontrolle, die prüft, ob die Werte den Kaltpilgerregeln entsprechen.
  • Anschließend wird der Dorn wird nach Kalibertabelle mit Aufmaß vorgedreht.
  • Im nächsten Schritt vermessen wir den Dorn in einer Lasermessmaschine. Für jeden Kaliberpunkt wird am entsprechenden x-Wert der Ist-Durchmesser Dx höchstgenau (0,003 mm) gemessen und mit dem Soll-Wert der Kalibertabelle verglichen. Aus der Differenz zum Sollmaß wird das Programm für die nachfolgende Rund-Schleifmaschine generiert. Falls erforderlich, wiederholen wir den zweiten Schritt.

Folgende Paremeter gelten für die Herstellung der Kaltpilger-Dorne:

  • Max. Länge der Dorne: 1.000 mm
  • Max. Durchmesser der Dorne: 90 mm
  • Max. Anzahl der Kaliberpunkte: 60
  • Messgenauigkeit: 0,003 mm

Neue Maschine für Nuten und Innenverzahnung

Für das Nuten und Innenverzahnen haben wir kürzlich eine neue Maschine angeschafft. Diese DIN-Normen und Werkstückgrößen können wir verarbeiten:

  • Für Nuten nach DIN 6885
  • für Nutenbreite 3 – 50 mm
  • größte Nutenlänge 425 mm
  • Für Innenverzahnung nach DIN 5480, 5481, 5482
  • Maximaler Innendurchmesser 175 mm

Weitere Details zu unserem Maschinenpark.