Vermessen der KP-Dorne

Optimierter Herstellungsprozess für Kaltpilger-Dorne

Im Laufe der Jahre haben wir die Herstellung und die Qualität der Kaltpilger-Dorne stets verbessert und optimiert. Kürzlich haben wir eine Messmaschine aufgestellt, die den Herstellprozess deutlich optimiert:

  • Im ersten Schritt wird die vom Kunden beigestellte Kalibertabelle eingegeben. Im Hintergrund läuft eine Plausibilitätskontrolle, die prüft, ob die Werte den Kaltpilgerregeln entsprechen.
  • Anschließend wird der Dorn wird nach Kalibertabelle mit Aufmaß vorgedreht.
  • Im nächsten Schritt vermessen wir den Dorn in einer Lasermessmaschine. Für jeden Kaliberpunkt wird am entsprechenden x-Wert der Ist-Durchmesser Dx höchstgenau (0,003 mm) gemessen und mit dem Soll-Wert der Kalibertabelle verglichen. Aus der Differenz zum Sollmaß wird das Programm für die nachfolgende Rund-Schleifmaschine generiert. Falls erforderlich, wiederholen wir den zweiten Schritt.

Folgende Paremeter gelten für die Herstellung der Kaltpilger-Dorne:

  • Max. Länge der Dorne: 1.000 mm
  • Max. Durchmesser der Dorne: 90 mm
  • Max. Anzahl der Kaliberpunkte: 60
  • Messgenauigkeit: 0,003 mm